top of page

Wassermann-Neumond am 9.2.2024: Ein Portal zur Zukunft öffnet sich

Eine Einladung zu kreativen Visionen und Veränderungen.

Schafften wir in den letzten Tagen nur zäh den Alltag und hatten den Eindruck, bereits nach kleineren Anstrengungen schon Pause und Rückzug zu benötigen? Verschiedene Faktoren trugen dazu bei (Details unten für Astro-Nerds), dass wir, unser Körper, möglichst nach Rückzug und Ruhe suchten, um uns auf den heutigen Neuanfang (Neumond) vorzubereiten.

Das grosse Bedürfnis nach Ruhe als ein Hinweis darauf, dass zum Zeitpunkt des Neumondes die Öffnung zum Neuen umso stärker sein wird: Der Wassermann-Neumond findet am Freitag, 9.2.2024, um 23:59 Uhr (MEZ, Zürich) auf 20.41 Grad Wassermann statt. Wassermann ist ein zukunftsorientiertes Zeichen und lebt von originellen, kreativen Visionen, wie wir als Gemeinschaft (als Gruppe von Individuen) auf ein nächstes Level kommen.



 

Ein kleines Ritual zum Neumond: Ein Boost für Dich und die Gemeinschaft!

Bei jedem Neumond "besucht" der Mond die Sonne und wird von ihr neu eingeweiht. Die Sonne transportiert aktuell die Wassermann-Energie und so wird der leere, für uns unsichtbare Mond von der Wassermann-Energie "imprägniert" und aufgeladen.

Für das Ritual (Visualisierung) ist das beste Zeitfenster Freitagabend ab 23:59 Uhr bis Samstag um 14:40 Uhr, dann wechselt der Mond bereits in Fische.

Und was eignet sich zu visualisieren? Der Wassermann-Neumond ist eine Art Wildcard, also etwas Vorsicht ist geboten :-). Passend wäre beispielsweise die lichtvollste, liebevollste Version unseres zukünftigen Selbst zu visualisieren und einzuladen (so richtig futuristisch). Vielleicht lassen wir zu, wie sich dies anfühlen könnte, noch ohne konkreten Vorstellungen über das Wie. Vielleicht fliegen uns neue originelle Ideen zu, wie nächste Schritte in die Richtung aussehen können. Schlussendlich geht es darum, wie wir diese "neue Version" unserer selbst in der Gesellschaft einbringen können. Grundsätzlich ist beim Visualisieren wichtig, dass wir dies aus einer möglichst hohen Schwingung heraus tun (Dankbarkeit ist z.B. ein recht einfaches und wirksames Mittel).


Es könnten durchaus erschütternde Erkenntnisse in uns wach werden, dass wir radikal etwas ändern müssen (Uranus im Quadrat zum Neumond). Ebenfalls könnte die Menge an Ideen überborden (Merkur Quadrat Jupiter); eine gute Erdung, z.B. Bewegung in der Natur, kann helfen, die Gedankengänge zu sortieren. PS. Die Chancen stehen gut, dass, wenn wir uns auf Neues einlassen, dieses vielleicht nicht unbedingt auf Anhieb angenehm, jedoch heilsam und wichtig für unser seelisches Wohl sein wird (Neumond im Sextil zu Chiron am aufsteigenden Mondknoten)!




 

Für Astro-Nerds

Die Faktoren, die zur erlebten "Dichte", "Stagnation" (Schwere) der letzten 2-3 Tage beitrugen:

  • Grundsätzlich ist die Dunkelmondphase (die letzten 30 Grad des Mondes bis zur Konjunktion mit der Sonne) eine stark nach innen gerichtete Phase, das heisst, den Aktivitäten in der äusseren Welt wird die Energie entzogen,  es ist also keine Zeit für Meisterleistungen im Aussen. Diese Phase beginnt 2-3 Tage vor dem Neumond und die Intensität (sich wie unter einer Glasglocke fühlen) nimmt bis zum Neumond zu.

  • Mehrere Spannungsaspekte (Quadrate = "Saturnische Aspekte") lassen uns missgestimmt, innerlich unruhig werden. Versuche, gegen diese Unruhe anzugehen, scheitern leicht und können zu Frustration führen. Im Quadrat stehen zur Zeit:

  • Merkur und Jupiter

  • Venus und (aufsteigender) Mondknoten/Chiron

  • Sonne/Mond und Uranus

  • Viel fixe Energie: 6 Planeten stehen in den Zeichen Wassermann und Stier und zeugen von einer fixen, unbeweglichen, beharrlichen Energie.

  • 6 Planeten sind nach traditioneller Astrologie von Saturn beherrscht.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentar


bottom of page