top of page

Schicksalhafter Neumond in Steinbock am 11.1.2024: Neues Fundament kreieren*

Aktualisiert: 11. Jan.

Dieser Neumond verleiht die Power, Ausdauer und Geduld, neue Strukturen zu planen und einzuleiten und ausgediente Strukturen anzupassen (oder zu verabschieden).

Die Energie ist sehr praktisch ausgerichtet: Nicht nur der Neumond, auch der für die Taten zuständige Mars steht in Steinbock und verleiht Power und Durchsetzung, um die praktischen Schritte auf unserer Zielgeraden auch wirklich zu gehen.



 

In Kürze

  • Dieser Neumond unterstützt einen Neuanfang in Bezug auf Strukturen und Regeln, die die Basis unseres Alltags bilden. Die Frage stellt sich: Was stimmt noch für mich? Die Zeitqualität eignet sich für: Erneuerung und Anpassung von äusseren Stützen (weltliche Ziele und Ambitionen, Rolle in der Gesellschaft, Jobstrukturen) wie auch inneren Regeln (z.B. Glaubenssätze wie "man sollte", "ich muss") , die uns Sicherheit boten.

  • Am 11.1.2024 nach 13 Uhr: in der Stille Downloads, Visionen aus der Zukunft empfangen. Die Energie steht für einen Energieschub, um einzutauchen und bewusst zu werden, welche Strukturen uns bisher wichtig waren und wie sie in Zukunft aussehen könnten. Ein guter Zeitpunkt, sich für Impulse "von oben", "von der Quelle", von seinem höheren Selbst zu öffnen, um eine Idee zu erhalten, wohin die Reise geht.

  • Der jetzt eingeleiteter Neumond-Shift wirkt für die kommenden 6 Monate.

 



Was geschieht am Himmel?

Am Donnerstag, 11. Januar 2024, um 12:57 Uhr für Zürich, findet ein Neumond im Sternzeichen Steinbock statt, d.h. Sonne und Mond finden sich von uns ausgesehen am gleichen Punkt in der Ekliptik (Sonnenumlaufbahn um die Erde) und initiieren einen Neuanfang, einen neuen Zyklus. Der Mond "verschwindet" sozusagen im Sonnenlicht (Leermond) und taucht dann langsam wieder in der Sichtbarkeit auf, imprägniert von der Sonne mit neuen Visionen und Impulsen.

 

Schicksalhafte Konstellationen: Dieser Neumond ist aus mehreren Gründen besonders

Dieser Neumond ist auf mehrfacher Ebene von schicksalhaften Komponenten geprägt:

  1. Für eine lange Zeit (231 Jahre) ist dies der letzte Neumond mit Pluto im gleichen Zeichen Steinbock. Pluto war seit 2008 in Steinbock. Und so könnte uns der zu Ende gehende, übergeordnete Zyklus fragen: Was haben wir auf einer emotionalen Ebene seit 2008 gelernt, welche Strukturen gaben uns seit 2008 ein Gefühl des Zuhauseseins, der Geborgenheit? Und sind diese Strukturen noch notwendig? 

  2. Der Einfluss des erwähnten Plutos auf dem kritischen Grad (=der letzte Grad eines Zeichens), wo seine Wirkkraft um ein Vielfaches intensiver ist - besonders Schattenseiten des Zeichens werden durch diese Pluto-Stellung getriggert. Veraltetes, Vergessenes, Verfaultes, Sand im Getriebe wird in die Sichtbarkeit gepresst, damit es in unser Bewusstsein und ausgeschieden werden kann. Schichten werden abgetragen, Müll wird entsorgt, damit unser strahlender Kern mehr durchscheinen kann. Noch stecken wir inmitten des Entsorgungsprozesses.

  3. Der Neumond findet in einem exakten Quadrat zur Mondknoten-Achse statt. Ein weiterer Hinweis für die Wichtigkeit des Ereignisses. Es geht um einen heilsamen Individuationsprozess (aufsteigender Mondknoten in Konjunktion mit dem Chiron), der hier einen Aufschwung erleben kann. Beziehungen, die nicht mehr tragen, können losgelassen werden.

  4. Mentale Unterstützung erhalten wir bei der Ausrichtung auf unser höheres Selbst durch Merkur, der sich in der Richtung zum Galaktischen Zentrum befindet und entsprechende Downloads unterstützt. Eine Meditation ab dem Neumond / im Verlaufe des Donnerstags eignet sich: Beginnend sich mit Dankbarkeit für das Gegebene in eine hohe/höhere Schwingung versetzen. Anschliessend die grösstmögliche, erfüllteste Version seiner Selbst einladen.

Wir erhalten tatkräftige Unterstützung! Der Steinbock-Mars, der über den aufsteigenden Mondknoten regiert, hilft die Schritte zur Anpassung der Strukturen auch in Angriff zu nehmen. Mars in Steinbock ist erhöht, was auf eine besonders starke Willenskraft hinweist. Mars wird zudem durch ein Trigon zu Jupiter sowie einem Sextil zu Saturn unterstützt.

 

*Diese Deutung beruht auf einer allgemeinen Lesung der Transite und ist gültig für alle Sternzeichen. Die Planeten können sich in einer grossen Vielfalt in unserer Realität manifestieren. Für die Deutung wählte ich diejenigen Interpretationen, die im Gesamtkontext aus meiner Sicht am naheliegensten sind.

Wie diese Konstellationen individuell erlebt werden, hängt auch stark von den Konstellationen im eigenen Geburtsradix ab und wie diese durch die aktuellen Transite ausgelöst und aktiviert werden. Bei Interesse an einer individuellen Deutung der aktuellen Himmelskonstellationen wenden Sie sich gerne an www.kissingthestars.com


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page